2013 Concert, Händel Festspiel Göttingen (D)
«...die großartige Sopranistin Alice Borciani [...]: Sie war an diesem Abend, und das ist nun wirklich nett gemeint, eine alte Vettel, Femme Fatale und Kriegerin gleichzeitig.»
«In den Arien brillierte Borciani nicht nur mit ihrem Ausnahme-Sopran, sondern auch kraft ihres schauspielerischen Ausdrucks.»
«Das Unisono zwischen Oboen und Sopran in der Arie "Tornami a vagheggiar" aus "Alcina" war in der Präzision seines Zusammenspiels unvergesslich.»
(Göttinger Tagblatt)

2012 "Anacreonte tiranno" by A.Sartorio, Basel (CH)
«Feurig und ausdrucksstark gestaltete die Sopranistin Alice Borciani den Oronte. Im Dialog mit den beiden herausragenden Blaesern, [...] zeigte sie die Entschlossenheit des Helden.» (Aargauer Zeitung)

2011 "Le Nozze di Figaro" by W.A.Mozart, Potsdam (D)
«Unglaublich niedlich in ihrer silbrigen Naivität ist die Barbarina von Alice Borciani.» (Frankfurter Allgemeine)
«Da die "Winteroper" nicht mit den Schlossfestspielen zu verwechseln ist, wird für Potsdamer Verhältnisse nicht überdurchschnittlich, sondern auf Stadttheater-Niveau gesungen. Positive Ausnahmen: Jutta Maria Böhnert als Contessa und Alice Borciani in der klitzekleinen Rolle der Barbarina.» (Kulturradio.de)

2011 Concert Philomèle, Grenoble (F)
«La cantatrice italienne Alice Borciani, brune "giovinetta" qui sait les richesses de sa langue natale, séduit autant par sa virtuositè dans ses cadences recherchèes, que par son aisance à communiquer les sentiments les plus extrémes. Avec la cantate miniature de Barbara Strozzi "Lagrime mie", elle fait monter bien des larmes dans les yeux du public!» (Les affiches de Grenoble)

2011 "Vespro di Pentecoste" by C. Monteverdi, Bachfest Leipzig (D)
«Ansätze von Innigkeit erzeugt auch das delikate Miteinander der beiden Sopransoli (Lorenza Donadini und Alice Borciani) in der Monteverdi-Mottette "Venite sitientes". Es gibt sie durchahus, die grossen, die berührenden Momente.» (Leipziger Volkszeitung)

2011 "Juditha Triumphans" by A.Vivaldi, Leonhardskirche Basel (CH)
«Als Holofernes Diener Vagaus ragte Alice Borciani in der Bravourarie mit grosser Ausdruckskraft hervor.» (Basel Landschaflicher Zeitung)

2010 "Cappuccetto Rosso" by C. Boccadoro, Teatro comunale di Modena (I)
«Convincente e molto disinvolta (anche nei movimenti) la giovane emiliana Alice Borciani (chiara la pronuncia e adeguatamente quasi ‘infantile’ il timbro).» (Il giornale della musica)
«I cantanti coinvolti sono veramente tutti bravi anzitutto perchè abili nel porgere la parola cantata attraverso una dizione chiara e scandita e poi perchè attori divertentissimi in grado di catalizzare l’attenzione di grandi e piccini: Alice Borciani è una vivace e frizzante Cappuccetto rosso.» (GB Opera)

2010 "La Calisto" by F. Cavalli, Theater Basel (CH)
«Flavio Ferri Benedetti (Linfea) und Alice Borciani (Satirino) brillieren auch darstellerisch mit quirliger Bühnenprüsenz.» (Neue Zurcher Zeitung)
«..Als Satirino liefert die junge Sopranistin Alice Borciani ein echtes Kabinettstück ab.» (capricco-kulturform.de)

2009 Bach Cantate, Reggio Emilia (I)
«Alice Borciani, giovanissima interprete [...] ha saputo trasmettere il senso di appassionato trasporto e di delicata seduzione attraverso una vocalità tecnicamente eccellente, una dizione curata e un timbro naturalmente bello e cristallino.» (Il giornale di Reggio)